Beschreibung des Programms

Geistes- und Sozialwissenschaftler aller Disziplinen, die sich mit dem Bedeutungsverlust und der Entgrenzung des Staates seit dem Ende des Kalten Krieges beschäftigen, können sich um eine Förderung bemühen. Jüngere Wissenschaftler sollen ermutigt werden, unkonventionelle, aber zentrale Fragestellungen zu verfolgen. Erfahrene Forscher sollen die Gelegenheit erhalten, für eine begrenzte Zeit intensiv an einer Forschungsfrage zu arbeiten. Dabei geht es um die Verbindung von theoretischer Grundlagenforschung und Konzepten, die für die politische Praxis Bedeutung haben.

Beantragt werden können Mittel für Forschungsstipendien und zur Durchführung von Forschungsprojekten. Promotionsstipendien werden im Rahmen des Förderschwerpunktes nur bei Einbindung in ein Forschungsprojekt gewährt. Promovierte Wissenschaftler erhalten einen monatlichen Stipendiengrundbetrag von 2.000 EUR, während habilitierte Wissenschaftler 2.700 EUR erhalten. Es kommen zusätzliche Leistungen hinzu, gegebenenfalls auch Druckkosten sowie eine Kinderzulage. Ein gleichzeitiger Bezug von Gehalt und Stipendium ist nicht möglich. Die Förderdauer liegt in der Regel zwischen einem und 24 Monaten.

Zielgruppe

Promovierte oder habilitierte Geistes- und Sozialwissenschaftler aller Disziplinen, die sich in ihrem Forschungsvorhaben mit sicherheitspolitischen Aspekten ausgewählter Themenschwerpunkte beschäftigen.

Die fünf thematischen Schwerpunkte sind:
  • Herausforderungen durch neue Technologien
  • Öffentliche Verwaltung und Human Security
  • Konfliktlösungsmuster zwischen Staat und traditionalen Akteuren
  • Nicht-staatliche Akteure als Partner und Konkurrenten des Staates
  • Sicherheitsstrategien zwischen Doktrinbildung und Implementation

Akademische Voraussetzungen

Promotion oder Habilitation im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften

Anzahl der Stipendien

Die Förderquote liegt bei etwa 37 Prozent.

Laufzeit

Die Laufzeit beträgt maximal zwei Jahre. Sie kann verlängert werden, wenn während der Laufzeit des Stipendiums ein Kind geboren wird und ein Anspruch auf Mutterschutz oder Elternzeit besteht.

Stipendienleistung

  • Monatlicher Stipendiengrundbetrag: 2.000 EUR (promovierte Wissenschaftler) bzw. 2.700 EUR (habilitierte Wissenschaftler)
  • Pauschale monatliche Auslandszulage: 500 EUR (promovierte Wissenschaftler) bzw. 675 EUR (habilitierte Wissenschaftler)
  • Reisemittel: nach Bedarf
  • Sachmittel: nach Bedarf
  • Gegebenenfalls Druckkostenzuschuss
  • Gegebenenfalls Kinderzulage: 300 EUR (bei einem Kind), 400 EUR (bei zwei Kindern) oder 500 EUR (bei drei und mehr Kindern)

Ein gleichzeitiger Bezug von Gehalt und Stipendium ist nicht möglich.

Formalia

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren gibt es hier.

Bewerbungsschluss

Die nächste Antragsfrist endet am 30. November 2018

Wählen Sie bitte Ihren Status, um eine Bewerbung einreichen zu können

Status nicht in dieser Liste?Sollte Ihr Status nicht in dieser Liste enthalten sein, können Sie sich nicht in diesem Förderprogramm bewerben. Um ausschließlich Förderprogramme angezeigt zu bekommen, auf die Sie sich bewerben können, wählen Sie bitte bereits in der Ergebnisliste (linke Spalte) Ihren Status.