Beschreibung des Programms

Die Heinrich-Böll-Stiftung fördert Promovierende aller Fachrichtungen und Hochschultypen aus dem In- und Ausland. Die Stiftung ist nahe der Partei "Die Grünen" einzuordnen, so dass Bewerber den Zielen des grünen Projekts positiv gegenüber stehen sollten. Ziel der Förderung ist es, zukünftige Fach- und Führungskräfte zu fördern, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, die politisch interessiert sind und die sich als Multiplikatoren weltweit für die politischen Grundwerte der Stiftung – Ökologie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit – einsetzen.

Jährlich werden etwa 180 Promovierende, die ein überzeugendes, ambitioniertes und innovatives Forschungsvorhaben bearbeiten, gefördert. Ihnen werden auch praxisrelevante Trainings und Seminare zu Themen wie Wissenschaftskommunikation, Veranstaltungskonzeption, Publikationsstrategien oder Hochschuldidaktik angeboten.

Zielgruppe

Die Zielgruppe bilden besonders befähigte Promovierende aller Fachrichtungen und Hochschultypen aus dem In- und Ausland mit vielversprechendem Promotionsthema an einer deutschen Hochschule, die sich mit grüner Politik identifizieren und sich für sie engagieren.

Akademische Voraussetzungen

Zulassung zur Promotion an staatlicher oder staatlich anerkannter Hochschule in Deutschland

Anzahl der Stipendien

Förderung von etwa 180 Promovierenden pro Jahr

Formalia

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren gibt es hier.

Bewerbungsschluss

1. März und 1. September eines Jahres

Wählen Sie bitte Ihren Status, um eine Bewerbung einreichen zu können

Status nicht in dieser Liste?Sollte Ihr Status nicht in dieser Liste enthalten sein, können Sie sich nicht in diesem Förderprogramm bewerben. Um ausschließlich Förderprogramme angezeigt zu bekommen, auf die Sie sich bewerben können, wählen Sie bitte bereits in der Ergebnisliste (linke Spalte) Ihren Status.