Beschreibung des Programms

Förderungsfähig sind Ausbildungen an allgemein- und berufsbildenden Schulen, an Kollegs, Akademien und Hochschulen, einschließlich dort geforderter Praktika. Dies gilt für Ausbildungen an öffentlichen Ausbildungsstätten und gleichwertigen privaten Ausbildungsstätten. Ebenfalls förderungsfähig ist die Teilnahme an entsprechenden Fernunterrichtslehrgängen. Ausbildungsförderung kann vielfach auch für einen Ausbildungsaufenthalt im Ausland gewährt werden. Ausbildungsförderung erhalten neben Deutschen auch Ausländer. Die konkreten Voraussetzungen für eine Gleichstellung hängen von ihrem jeweiligen Status ab, zum Beispiel der Staatsangehörigkeit anderer EU-Staaten, einer Niederlassungserlaubnis oder der Anerkennung als Flüchtling. Ausbildungsförderung wird für den Lebensunterhalt und die Ausbildung geleistet. Das BAföG sieht hierfür pauschale Bedarfssätze vor, die nach der Art der Ausbildung differenziert sind.

Zielgruppe

Deutsche und EU-Bürger sowie Personen entsprechend § 8 BAföG, die einen höheren Schulabschluss anstreben, studieren oder eine berufliche Ausbildung an einer Schule oder Akademie absolvieren

Anzahl der Stipendien

2016 haben rund 823.000 Schüler und Studierende BAföG bekommen.

Laufzeit

Ausbildungsförderung wird für die Dauer der Ausbildung – einschließlich der unterrichts- und vorlesungsfreien Zeit – geleistet. In der Regel werden Schüler gefördert, solange sie die Ausbildungsstätte besuchen. Die Dauer der Förderung von Studierenden entspricht grundsätzlich der Dauer der Regelstudienzeit (sog. Förderungshöchstdauer). Eine Förderung über die Förderungshöchstdauer hinaus ist in bestimmten Ausnahmefällen für einen begrenzten Zeitraum möglich.

Stipendienleistung

Es gibt verschiedene Förderungsarten für verschiedene Zielgruppen. Dazu gehören der Vollzuschuss, der Zuschuss sowie Staats- oder Bankdarlehen. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Formalia

In der Regel ist zuständig für
  • Studierende das Studentenwerk der Hochschule, an der man eingeschrieben ist
  • Auszubildende an Abendgymnasien, Kollegs, höheren Fachschulen und Akademien das Amt für Ausbildungsförderung, in dessen Bezirk sich die Ausbildungsstätte befindet
  • alle anderen Schüler das Amt für Ausbildungsförderung der Stadt-/Kreisverwaltung am Wohnort der Eltern
Die Adressen, Telefonnummern und/oder Internetverbindungen der einzelnen Ämter für Ausbildungsförderung findet man unter anderem im Internet unter www.bafög.de.

Bewerbungsschluss

Der Antrag muss rechtzeitig vor Beginn der Ausbildung gestellt werden.

Wählen Sie bitte Ihren Status, um eine Bewerbung einreichen zu können

Status nicht in dieser Liste?Sollte Ihr Status nicht in dieser Liste enthalten sein, können Sie sich nicht in diesem Förderprogramm bewerben. Um ausschließlich Förderprogramme angezeigt zu bekommen, auf die Sie sich bewerben können, wählen Sie bitte bereits in der Ergebnisliste (linke Spalte) Ihren Status.